Mit Hil­fe des KWK-Geset­zes wird ein Anreiz für Investi­tio­nen in hochef­fiziente Kraft-Wärme-Kop­plungsan­la­gen (KWK-Anla­gen) geset­zt, wodurch ein Beitrag zur Erhöhung des Anteils der Stromerzeu­gung aus Kraft-Wärme-Kop­plung auf 25 % der Stromerzeu­gung bis 2020 erre­icht wer­den soll.

Die Nov­el­le bezweckt eine mod­er­ate Zuschlagser­höhung bei emis­sion­shan­del­spflichti­gen Anla­gen, die ab 2013 den Betrieb aufnehmen. Zudem wird die Förderung der Nachrüs­tung von Kon­den­sa­tion­skraftwerken und entsprechen­den Indus­triean­la­gen mit KWK neu in das Gesetz aufgenom­men wer­den. Erle­ichtert wer­den soll darüber hin­aus die Förderung der Mod­ernisierung von KWK-Anla­gen. Aus­geweit­et wird die inves­tive Förderung von Wärmenet­zen, die um die Möglichkeit der Unter­stützung von Wärme­spe­ich­ern sowie von aus KWK-Anla­gen gespeis­ten Käl­tenet­zen und ‑spe­ich­ern ergänzt wer­den. Für sehr kleine KWK-Anla­gen und Brennstof­fzellen bis 2 Kilo­watt wird die Möglichkeit ein­er Pauschalierung der Zuschlagszahlung geschaf­fen.

Tagged with →