Mit Schreiben vom 16.10.2012 befasst sich das Bun­desmin­is­teri­um der Finanzen (BMF) – IV D 4 – S 3210/0: 001; IV D 4 – S 3812-a/0 mit der Bew­er­tung und Ver­scho­nung des Wirtschaft­san­teils eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft. Darin führt das BMF aus, dass die Auf­fas­sun­gen, die Inhalt ein­er Eingabe von HLBS und Bauern­ver­band waren, keine Ver­stöße gegen die Behal­tensregelung des § 13a Abs. 5 Nr. 2 Erb­schafts- und Schenkungss­teuerge­set­zes (Erb­StG) darstellen.

Anhand von Beispie­len wer­den u.a. die Ein­bringung in eine Per­so­n­enge­sellschaft, die unent­geltliche Auf­nahme der Ehe­frau, der Erwerb des Betriebs durch einen Gesellschafter ein­er Per­so­n­enge­sellschaft sowie die Auseinan­der­set­zung dargelegt. Hin­sichtlich der Teilungsanord­nung hat das BMF seine Beurteilung zu ange­fragten Hof­nach­fol­geregelun­gen aus ver­fahren­srechtlich­er, bew­er­tungsrechtlich­er und schenkung­s­teuer­rechtlich­er Sicht beschrieben und so Fra­gen der Unternehmen­snach­folge gek­lärt.